18.06.2017 - Bayreuth - News Nr.: 11396
Bei illegaler Fahrstunde betrunken in Bankfiliale gekracht
Alle drei Fahrzeuginsassen betrunken und nicht mehr fahrtauglich – Polizei versucht noch den Täter zu ermitteln – Innenraum der Bank gleicht einem Trümmerfeld – Feuerwehr muss zerstörten Eingang mit Holzbrettern verschalen

© NEWS5 / Fricke

Eine illegale Fahrstunde auf einem Supermarktparkplatz ist nie eine gute Idee, im betrunkenen Zustand schon mal gleich überhaupt nicht. Beim Feiern auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Bayreuth jedoch kam eine Gruppe Jugendlicher nach ersten Informationen der Polizei vor Ort auf die dumme Idee. Einer von ihnen wollte in der Nacht zu Sonntag (18.06.2017) unbedingt in seinem nicht nüchternen Zustand eine Fahrstunde nehmen. Dabei passierte dann das Unglück – er krachte ungebremst in die Scheibe der VR-Bank-Filiale, die sich ebenfalls auf dem Gelände befindet. Zwei Drittel der Fensterfront riss er dabei heraus und auch die Sockelmauer wurde beschädigt. Das Innere der kleinen Filiale glich einem Trümmerfeld und die Feuerwehr musste den zerstörten Eingang mit Holzbrettern verschalen. Jedoch fängt jetzt erst die Ermittlungsarbeit der Polizei an, denn nach ersten Angaben waren drei Personen in dem Wagen und alle drei betrunken und nicht mehr fahrtauglich. Den Fahrer, welcher anhand der Überwachungskamera in der Bank schnell zu ermitteln sein dürfte, wird anschließend wahrscheinlich eine empfindliche Strafe treffen. Ob er dann regulär seinen Führerschein machen darf, bleibt ungewiss.


© 2002 - 2017 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0